Drucken

QR-Codes vernetzen den Neckarsteig

Bereits die Hälfte aller Handybesitzer in Deutschland nutzen ein Smartphone. Diesen Trend setzt sich auch bei den Neckarsteigwanderern fort. Ab sofort sind 30 Sehenswürdigkeiten am Qualitätswanderweg Neckarsteig zwischen Heidelberg und Bad Wimpfen mit QR-Codes ausgestattet.

QR-Codes („Quick Response“ – schnelle Antwort) ähneln den bekannten Barcodes, die z. B. auf Lebensmitteln abgedruckt sind. Der Nutzer scannt den Code per Handykamera ein und erhält nähere Informationen zum Objekt direkt auf sein Handy. Zusätzlich erkennt man ebenfalls auf den ersten Blick, welche Sehenswürdigkeiten sich in der Nähe befinden. Schnell und einfach gelangt man so an die wichtigsten Informationen. Öffnungszeiten oder Eintrittspreise zu erfahren ist kein Problem mehr. Der Wanderer hat sozusagen sein eigenes Tourismusbüro in der Jackentasche.

Vorteile bei der Nutzung von QR-Codes sind einerseits, dass keine großen Informationstafeln in der Landschaft installiert werden müssen und anderseits muss der Gast keine Internet-Adressen in sein Handy eingeben und lange auf den Unterseiten nach den richtigen Informationen suchen. Darüber hinaus können die Daten jederzeit aktualisiert werden, so dass der Nutzer immer die neuesten Informationen erhält.

 

 

 


Hier gelangen Sie zu den QR-Codes