Neckarschleifen und Umlaufberge

Blick über Pleutersbach auf das Neckartal

 

Bei Hirschhorn, Binau oder Gundelsheim umspülen idyllische Flussschleifen Ihren Weg: Aufgrund der Seitenerosion mäandriert der Neckar, bildet steile Prallhänge und flache Gleitufer. Mitunter wurden alte Mäander wieder abgeschnürt; als erhabene Kuppen zeugen Umlaufberge von trockengefallenen Neckarschleifen.
 

Bei Eberbach oder am Mittelberg bei Neckarkatzenbach können Sie eindrucksvolle Umlaufberge erkunden. Ein altes Neckar-Umlauftal erstreckt sich auch südlich von Neckargemünd bis Mauer: Der Fund des über 600.000 Jahre alten Unterkiefers eines Frühmenschen machte diese Flussschleife weltberühmt. Dieser nomadisierende Vertreter eines „Homo heidelbergensis“ dürfte einer der frühesten „Wanderer“ am Neckar gewesen sein …
 

Angesichts des Jahrmillionen währenden Wandels der Landschaft verändert sich die Wahrnehmung unserer eigenen Lebenszeit: Vielleicht wird Ihnen beim Gehen auf dem Neckarsteig bewusst, wie vergleichsweise kurz unser Dasein ist und wie wertvoll jeder Augenblick.
 

In Zusammenarbeit mit

Zertifikat    

X

Wandern Sie gerne?

Dass sich das Wandern verändert wissen wir spätestes seit Corona. Aber was hat sich geändert?
Dieser Frage wollen wir gemeinsam mit der "Forschungsgruppe Wandern" nachgehen.
Nehmen Sie sich doch ein paar Minuten für uns Zeit.

>>Hier wandern Sie zum aktuellen Onlinefragebogen<<

Dankeschön und viel Spaß beim Wandern auf dem Neckarsteig!